Eine arbeitsreiche Woche und ein fröhliches Fest

Ankunft im Lübecker Hafen Am Stau

Eine Woche haben wir in Lübeck, bevor wir uns mit einem Fest verabschieden wollen. Der Motor soll noch mal gecheckt werden, die neuen Segel angeschlagen und natürlich alles verstaut werden. Die ganzen anderen Punkte auf unserer Liste aufzuzählen würde hier den Ramen sprengen…

Am Mittwoch ist mein Papa nochmal zu uns gekommen, um uns ein bisschen zu unterstützen – dank ihm haben wir jetzt (u.a.) wieder einen Kühlschrank!!! Sau geil!

Opa abholen am Bus

Abendbrot an Deck
Der neue Kühlschrankkompressor

Am Freitag sind die ersten Gäste von weiter weg angekommen und wir haben das Fassungsvermögen unseres Salons testen können.

Am nächsten sind wir zu dritt los – Dank Foodankerbetreiber mit Auto und Anhänger dran – um das bestellte Spanferkel abzuholen.

Wie sich später herausstellt war das abholen noch das geringste Problem. Ohne die tatkräftige Hilfe unserer Gäste und des lieben Koch vom Foodanker wäre das nichts geworden. Aber gegen 18 Uhr dann wurden die ersten Kostproben verteilt.

Nachdem der erste Hunger gestillt war wurde die alte Rettungsinsel „gezündet“. Auf Grund der doch recht kalten Temperaturen und des Mülls, welcher evtl enststehen könnte, nicht im Wasser. Es war ein Riesenspaß und sie ist dann doch noch im Wasser gelandet und Kinder wie Erwachsene hatten jede Menge Spaß dabei. (Am übernächsten Tag dann war die Luft raus und wir haben gelernt das es nicht ratsam ist die Überdruckventile eher zu schließen als angegeben.)

Es war ein super schönes Fest – wir haben sehr schöne Gespräche geführt, viel gelacht und das Leben gefeiert.

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um eine Nachricht zu bekommen, wenn es etwas Neues gibt.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Share: